Skip to main content

Das Internet wird mobiler

Dank Smartphone Boom sowie dem Tablet Boom sind Geräte für den mobilen Internetzugang weit verbreitet. Die Displays von Smartphones sind mittlerweile oft so groß, dass auch ohne Probleme im Internet gesurft werden kann.

Shop-Betreiber müssen daher längst nicht mehr nur darauf achten, dass die Webseite auf dem PC oder Laptop gut genutzt werden kann. In den letzten Jahren wird es immer wichtiger, dass die Webseiten auch auf Smartphones gut genutzt werden können. Das stellt einerseits viele Shops und Webseiten vor neuen Herausforderungen. Andererseits gibt es eine immer größere Auswahl an so genannten Responsive Designs. Responsive steht dabei für die automatische Anpassung des Webseitenlayouts. Je nachdem, ob die Webseite über einen PC bzw. Laptop oder mit einem Smartphone aufgerufen wird, ist der Aufbau der Seite unterschiedlich. Während auf großen Monitoren sehr viel Platz ist und dieser von der Webseite effektiv genutzt werden sollte, ist die bei Smartphones nicht der Fall. Auf kleinen Displays gibt es zwar mittlerweile vergleichbare HD-Auflösungen (1920 x 1080 Pixel). Wird die Seite allerdings wie gewohnt auch auf diesen Displays angezeigt, ist alles winzig klein. Für Besucher nicht wirklich nutzbar.

Daher bietet ein Responsive Design den Vorteil, Webseiten auf Smartphones anders darzustellen. Oft werden Menü und Sidebar sowie der eigentliche Inhalt untereinander dargestellt. Die Texte müssen dadurch nicht winzig klein sein, Besucher können die Texte einfach lesen. Sogar Google achtet auf solche Details. Nur wenn die mobilen Seiten auch lesbar sind, haben Webseiten eine Chance entsprechend gut in der Suchmaschine gelistet zu werden.

Mobile Käufe steigen stark

In den letzten Jahren werden Smartphones immer stärker genutzt. Vor einigen Jahren war es noch recht umständlich, mit dem Smartphone im Internet einzukaufen. Dank der Anpassungen der letzten Jahre können Webseiten jetzt auch mit dem Smartphone gut besucht und durchsucht werden. Daher werden immer mehr Kaufabschlüsse mobil getätigt.

Im Jahr 2014 wurden 9,6% der Einkäufe im eCommerce mit dem Smartphone getätigt. Ein Jahr später, im Jahr 2015, wurde bereits 16,2% im eCommerce mobil mit dem Smartphone gekauft. Im Jahr 2016 ist die Anzahl der Käufe mit dem Smartphone noch mal auf 19,1% gestiegen. Da immer mehr Webseiten auf ein passendes Smartphone Design ihrer Webseiten achten ist von einem weiter steigenden Anteil auszugehen.

Infografik eCommerce Kauf mit PC, Tablet und Smartphone

Infografik eCommerce Kauf mit PC Tablet und Smartphone (via statista.com)


Ähnliche Beiträge

VW-Chef Müller löst Kunden und News Shitstorm aus

VW Logo

Wie gestern berichtet, hat VW-Chef Müller sich in einem Interview über Dieselgate, E-Autos und die anstehenden Entlassungen geäußert. Die Aussagen kamen bei Kunden und Politikern nicht gut an. Auch in vielen Medien ist ebenfalls über das befremdliche Interview zu lesen. Stein des Anstoßes ist die Ungleichbehandlung von US und europäischen VW-Kunden. Das VW versucht, keine […]

VW-Chef Müller sieht keine Nachteile für Dieselskandal-Kunden

E-Auto

VW-Chef Müller hat in einem Interview verteidigt, an europäische Kunden keine Entschädigung nach dem Dieselskandal zu zahlen. US-Kunden erhalten zum Teil sehr hohe Entschädigungen oder können das Auto gleich zurückgeben. Müller meint, man könne die Situation in den USA und Europa nicht vergleichen. Die rechtlichen und regulatorischen Umstände seien in den USA komplett anders. Er […]

Paketdienste transportieren immer mehr Waren

Paketsendungen in Deutschland

Der Versandhandel profitiert in den letzten Jahren von stetig steigenen Zahlen. Immer mehr Menschen kaufen Online im Internet ein. Ein Ende des Wachstums ist noch lange nicht in Sicht. In Zukunft werden wohl auch Lebensmittel Online bestellt und von Paketdiensten – oder Spezialdiensten – ausgeliefert. Anbieter wie „Helo Fresh“ versuchen bereits Kunden zu überzeugen, Lebensmittel […]