Skip to main content

Preiserhöhung für Amazon Prime

Amazon erhöht ab dem 01.02.2017 den Preis für den hauseigenen Dienst Amazon Prime. Für neue Mitglieder werden dann 69 Euro pro Jahr fällig. Für bestehende Mitglieder bleibt das Abo für das laufende Jahr ohne Preiserhöhung bestehen, erst bei der kommenden Verlängerung werden auch für Bestandsabos die höheren Preise fällig.

Nachricht von Amazon

Amazon Prime Preiserhöhung ab 2017

Info-Mail: Amazon Prime Preiserhöhung ab 2017

Was kostet Amazon Prime?

Wer sich nicht für ein ganzes Jahr binden möchte, kann auch ein monatliches Abo abschließen. Für 7,99 Euro gibt es Zugang zum Videopaket von Prime. Für 8,99 Euro monatlich gibt es das gesamte Prime Paket.

Die drei Abo-Modelle von Amazon Prime im Vergleich:

Jahresabo Amazon Prime ab 01.02.201769 Euro (5,75 Euro monatlich)
Monatsabo Amazon Prime Filme und Serien7,99 Euro
Monatsabo Amazon Prime komplett8,99 Euro

JETZT: Amazon Prime 30 Tage Test-Abo

Was bietet Amazon Prime?

Mit Amazon Prime will Amazon die Kunden stärker an sich binden. Dafür bietet man einen durchaus beachtlichen Gegenwert.

Der Versand der meisten Produkte ist mit einer Mitgliedschaft bei Amazon Prime kostenlos. Der Mindestbestellwert von 30 Euro entfällt. Der Versand selbst erfolgt als Premium Versand mit Vorrang gegenüber Standard-Bestellungen. Oft ist dadurch eine Lieferung am nächsten Tag möglich.

Durch Prime Instant Video haben Kunden Zugriff auf tausende Filme und Serien. Diese können am PC, Laptop, Tablet oder TV-Gerät gestreamt werden.

Mit Amazon Prime Music kann auf eine Vielzahl an Liedern zugegriffen werden. Diese können direkt gestreamt oder offline (für unterwegs) angehört werden.

Ein weiterer Vorteil ist die Kindle-Leihbücherei. Eine Auswahl von eBooks kann darüber kostenlos ausgeliehen werden.

Mit dem Amazon Cloud Drive wird außerdem noch Speicherplatz für die eigenen Fotos bereitgestellt.

Prime Kunden können exklusiv am Prime-Day eine Vielzahl an Produkten günstiger kaufen. Die Blitzangebote von Amazon können 10 Minuten früher bestellt werden.

Das Streaming-Portal Twitch kann werbefrei genutzt werden. Pro Monat kann außerdem ein Twitch-Kanal kostenlos abonniert werden. Dadurch erhält der entsprechende Kanal monatlichen eine finanzielle Unterstützung.

Fazit

Online-Shopping wird immer stärker genutzt. Amazon ist längst nicht mehr nur ein Buchhändler, sondern bietet eine riesige Produktpalette an. Wer Amazon regelmäßig nutzt ist daher mit einem Prime Abo gut versorgt. Die Bestellungen werden bevorzugt bearbeitet und als Premium-Versand verschickt. Wer auch noch gelegentlich die weiteren Prime Vorteile nutzt, hat die 69 Euro gut investiert. Wer nur am Premium-Versand interessiert ist wird nach der Preiserhöhung von 49 auf 69 Euro allerdings schon (zurecht) etwas ins Grübeln kommen.

JETZT: Amazon Prime 30 Tage Test-Abo

 


Ähnliche Beiträge

VW-Chef Müller löst Kunden und News Shitstorm aus

VW Logo

Wie gestern berichtet, hat VW-Chef Müller sich in einem Interview über Dieselgate, E-Autos und die anstehenden Entlassungen geäußert. Die Aussagen kamen bei Kunden und Politikern nicht gut an. Auch in vielen Medien ist ebenfalls über das befremdliche Interview zu lesen. Stein des Anstoßes ist die Ungleichbehandlung von US und europäischen VW-Kunden. Das VW versucht, keine […]

VW-Chef Müller sieht keine Nachteile für Dieselskandal-Kunden

E-Auto

VW-Chef Müller hat in einem Interview verteidigt, an europäische Kunden keine Entschädigung nach dem Dieselskandal zu zahlen. US-Kunden erhalten zum Teil sehr hohe Entschädigungen oder können das Auto gleich zurückgeben. Müller meint, man könne die Situation in den USA und Europa nicht vergleichen. Die rechtlichen und regulatorischen Umstände seien in den USA komplett anders. Er […]

Das Internet wird mobiler

Infografik eCommerce Kauf mit PC, Tablet und Smartphone

Dank Smartphone Boom sowie dem Tablet Boom sind Geräte für den mobilen Internetzugang weit verbreitet. Die Displays von Smartphones sind mittlerweile oft so groß, dass auch ohne Probleme im Internet gesurft werden kann. Shop-Betreiber müssen daher längst nicht mehr nur darauf achten, dass die Webseite auf dem PC oder Laptop gut genutzt werden kann. In den […]